Die Evolution der Akupressurmatte



Wie die Akupressurmatte sich von einem Nagelbrett zu der raffinierten Blumenfeldmatte entwickelt hat.

Akupressurmatte

Die Akupressurmatte ist weit mehr als nur eine Entspannungsmatte. Die Zahlen von Studien sprechen dafür, dass die Anwendung einer Akupressurmatte viele Aspekte der Vitalität positiv beeinflusst.

Nachdem die Akupressurmatte Anfang der Achtzigerjahre erstmals mit großem Erfolg zu therapeutischen Zwecken in Russland zum Einsatz kam, begann diese das wissenschaftliche Interesse zu wecken. In der Sowjetunion wurden bereits erste, informelle Studien durchgeführt, welche die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit konstatierten. Gegen Ende der Neunziger Jahre wurde die Akupressurmatte auch in den USA bekannt. Auf die frühen Studien bezugnehmend, begann ein Forscherteam des Community Wholistic Health Center (Carrboro, North Carolina) eine Pilotstudie mit 200 Probanden zu der Wirksamkeit der Akupressurmatte. Die Ergebnisse der Studie von Tanya Zilberter, PhD, sind überzeugend:

98% erfuhren Schmerzlinderung
96% fühlten sich entspannt
94% schliefen besser
81% verspürten mehr Energie

Entspannungsmatte hilft Rückenschmerzen zu lindern

Anhand der Zahlen dieser Statistik ist ersichtlich, dass die Akupressurmatte eine ganzheitliche Methode zur Behandlung des Körpers ist, und auf vielerlei Art und Weise zu einer höheren Vitalität und Gesundheit führt. Aus diesem Grund erfreut sie sich auch in Europa großer Beliebtheit und ihr Bekanntheitsgrad steigt stetig: bei Sportlern, Entspannungssuchenden und Menschen mit einer Schmerzsymptomatik.

Das Blumenfeld, der Einfachheit halber oft auch Blumenfeldmatte genannt, ist eine der meistverkauften Akupressurmatten Deutschlands.

Akupressurmatte Anwendung

Die Anwendungsgebiete der Akupressurmatte sind vielseitig.

Der verbreitetste Anwendungsbereich ist die Schmerztherapie. Gründe für die Verwendung einer Akupressurmatte in diesem Bereich ist, neben der erwiesenen Wirksamkeit der Schmerzlinderung, auch die Art und Weise wie diese erzielt wird: medikamentfrei, mit geringen Risiken verbunden und bei erstmaliger Anwendung bereits sofortig eintretend. Besonders häufig leiden die Verwender an Schmerzen auf Grund einer Symptomatik die mit Bandscheibenvorfällen, Fibromyalgie, Ischiasschmerzen, Arthritis oder Arthrose in Verbindung steht. Auch bei anderen Erkrankungen oder Verletzungen, die Muskeln und Gelenke betreffen, kommt die Methode erfolgreich zum Einsatz.

Doch auch die allgemeingesundheitsfördernden Effekte einer Akupressuranwendung sind bereits bekannt und so greifen nicht Wenige zu einer Akupressurmatte um ihren Schlaf zu fördern oder sich tagsüber eine kurze Auszeit und Entspannung zu gönnen. Auch Sportler deren Muskeln, Sehnen und Bänder hohen Belastungen ausgesetzt sind, profitieren von den positiven Effekten auf die Regeneration der beanspruchten Körperstellen, und verwenden die Akupressurmatte nach einer Trainingseinheit.

Ein weiterer Grund, weshalb sich Akupressurmatten großer Beliebtheit erfreuen, ist die vielseitige Einsatzmöglichkeit: Sie ist nicht orts- oder zeitgebunden, die Matte ist leicht zu transportieren und die Handhabung denkbar einfach.

Für gesundheitsfördernde Resultate reicht eine Anwendung von 15 bis 45 Minuten einmal täglich. Für diese Dauer müssen Sie nichts weiter tun, als die zu behandelnde Körperstelle auf die Akupressurmatte zu legen. Sei es der Rücken, der Bauch oder aber Nacken, Beine und Arme. Für Letztere ist es ratsam, zusätzlich ein Akupressurkissen zu verwenden, um eine bessere Körperauflage zu ermöglichen und die Anwendung effektiver zu machen. Ein Kissen empfiehlt sich für jeden, der sich mehr Flexibilität wünscht. Insbesondere, wenn Sie den Anwendungsbereich ausdehnen und eine großflächigere Behandlung in nur einer einzigen Sitzung erzielen möchten, ist ein Akupressurkissen eine sinnvolle Ergänzung zu der Matte.

Akupressurmatte Wirkung

Die Wirkung der Akupressurmatte ist durch zahlreiche Studien belegt und hat sich bereits seit über 40 Jahren bewährt. Die Zahlen sprechen für sich. Dabei wird gerade die schmerzlindernde Wirkung besonders häufig berichtet. So geben 98% der Probanden an, nach der Anwendung einer Akupressurmatte eine deutliche Schmerzlinderung zu verspüren.
Aber auch die revitalisierenden Effekte werden mehrheitlich vernommen: 96% der Probanden geben an, sich nach einer Anwendung entspannt zu fühlen, 94% schlafen besser und 81% der Probanden berichten, sich energievoller zu fühlen.

Akupressurmatte Erfahrungen

Unsere Kunden sind bereits von der Methode überzeugt – das zeigt sich für uns in den durchgehend positiven Feedbacks, welche wir laufend erhalten.
Wir laden Sie dazu ein, sich ein eigenes Bild von der Wirksamkeit der Akupunkturmatte zu machen und stellen Ihnen zu diesem Zweck gerne Erfahrungsberichte von Anwendern der Blumenfeldmatte zur Verfügung. Die Videos sind nicht editiert, um so authentisch wie möglich die Erfahrung der Nutzer zu zeigen.

Erfahrung mit dem Blumenfeld bei Kreuzschmerzen:

Die Blumefeldwirkung bei Fibromyalgie:

Wie das Blumenfeld hilft bei einem Bandscheibenvorfall:

Durch die Online-Bewertungscommunity „Trustpilot“ können Käufer Ihre Erfahrung bei der Verwendung der Blumenfeldmatte und Ihre Zufriedenheit mit dem Produkt rückmelden. Hierbei handelt es sich um Akupressurmatten Erfahrungsberichte von echten Kunden.

Worauf es beim Akupressurmatte Test wirklich ankommt

Mit dem Bekanntheitsgrad ist auch die Nachfrage nach Akupressurmatten in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Und somit sprießen Angebote und Produktnachahmungen geradezu aus dem Boden und überfluten den Markt. Es gibt letztendlich eine recht kleine Anzahl von Herstellern in Niedriglohnländern, die unter verschiedenen Markennamen eine Vielzahl and Modellen, Farben und Ausführungen zu unterschiedlichen Preisspannen anbieten. Da fällt die Kaufentscheidung schwer. Das ist verständlich. Das Blumenfeld setzt sich mit der Herstellung in Europa deutlich von dem Feld ab.

Der beste Test? Probieren Sie es selbst! Das können Sie bei uns problemlos, dank der 30 Tage Geld-zurück-Garantie, welche wir für unsere Blumenfeldmatte und Kissen anbieten.

Alternativ gibt es Vergleichsportale, die unterschiedliche Akupressurmatten testen und Sie in Ihrer Kaufentscheidung unterstützen möchten. Diese Tests sind jedoch nicht immer aussagekräftig, denn die Produkte die miteinander verglichen werden ähneln sich stark und weichen meist nur in Farbe oder Preis voneinander ab, ohne wesentliche Untescheide aufweisen zu können. Aus solchen Vergleichen einen Testsieger zu bestimmen, ist folglich weniger erfahrungs- als profitorientiert. Dies trifft zum Glück nicht auf alle Produkttests zu. Wir sagen Ihnen, worauf Sie bei Produkttests von Akupressurmatten achten sollen und wie sich die Akupressurmatten verschiedener Hersteller wirklich voneinander unterscheiden.

Wie stellt man denn jetzt einen Akupressurmatte Vergleich an?

Um einen sinnvollen Vergleich zwischen Akupressurmatten verschiedener Hersteller anzustellen, müssen Sie im Vorhinein zunächst wissen, worauf Sie Wert legen. Was sind für Sie Qualitätsmerkmale? Wie wichtig sind Ihnen die Produktionsbedingungen? Was sind Sie bereit für die Qualität zu bezahlen?

Dies sind ganz persönliche Entscheidungsgrundlagen und jeder Verwender setzt andere Schwerpunkte, ehe er eine Kaufentscheidung fällt. Wir geben Ihnen eine Übersicht der entscheidenden Merkmale, in welchen sich die Mehrzahl der Akupressurmatten auf dem Markt unterscheiden, und worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Das Material ist das A und O

Der Kern der Wahrheit

Wirft man einen Blick unter den Bezug auf das Innenleben der Matten, sieht man schnell, ob es sich um ein qualitativ hochwertiges Produkt handelt. Die allermeisten Anbieter verwenden eine Schaumstoffmatratze im Inneren. Dabei handelt es sich in der Produktion um ein besonders günstiges Material, da Schaumstoff ein Erdöl basiertes Material ist und somit staatlich stark subventioniert wird. Die meisten Billiganbieter auf Amazon werben mit ebensolchen preisgünstigen Schaumstoff-Modellen. Was leider oft verschwiegen wird ist, dass dieses Material für Allergiker einige Risiken birgt, da es Hausstaub und Schimmelsporen einschließt. Des Weiteren befallen Milben bevorzugt Schaumstoffmatratzen, da diese über eine geringe Atmungsfähigkeit verfügen und Feuchtigkeit und Wärme optimale Bedingungen für einen Milbenbefall bieten. Zu guter Letzt geben Schaumstoffmatten chemischen Feinstaub ab.

Hochwertige Akupressurmatten verfügen hingegen über allergikerfreundliche Innenmatten, wie z.B. Kokosfaser. Kokosfaser ist ein reines Naturmaterial und frei von chemischen Lösungsmitteln, Weichmachern und damit verbundenen Ausdünstungen. Dieses Material bietet vielfache Vorteile: kein Feinstaub, keine Arachnide, keine Bakterien. Des Weiteren ist dieses Material umweltfreundlich, da es sich um ein 100 % Naturprodukt handelt und biologisch abbaubar ist.

Sind die Bezüge mit Bezug zur Umwelt gewählt?

Sollte Ihnen dieser Punkt wichtig sein, so achten Sie auch beim Obermaterial des Bezuges auf die Herstellung und das Rohmaterial. Denn auch hier zeigen sich Unterschiede in der Qualität: einige, wenige Hersteller verwenden statt der marktgeläufigen Baumwolle qualitativ hochwertigere Naturleinen-Bezüge. Für den Anbau der Leinpflanze wird im Vergleich zur Baumwollproduktion viel weniger Wasser benötigt. Auch die Qualität der Materialien unterscheidet sich. Vor allem wenn Sie bei der Anwendung Schwitzen sollten, welches eine ganz natürliche Reaktion des Nervensystems auf die Stimulierung ist, merken Sie diese Unterschiede schnell. Leinenfasern sind atmungsaktiv und haben einen kühlenden Effekt, denn sie nehmen Luftfeuchtigkeit auf und geben diese an die Umgebung ab. Diese Eigenschaften sorgen dafür, dass Leinen flusenfrei, schmutzabweisend, bakterizid und antistatisch ist. Baumwolle hingegen ist ein saugfähiges Material und neigt dazu Flusen anzuziehen, welche sich durch die Akupunkturspitzen hindurch nur schwer wieder entfernen lassen. Dafür ist dieses Material preisgünstiger.

Die Evolution der Spitzen

Was macht nun den Unterschied, ob Sie das Gefühl haben auf einer Nagelmatte, einer Entspannungsmatte oder einer wirksam stimulierenden Akupressurmatte zu liegen?
Richtig, die Spitzen (auch sog. Stimulatoren)! Denn diese geben den Ausschlag wie und ob Ihr Rücken optimal stimuliert wird. Dieser Abschnitt lässt sich kurz gestalten: verwenden Sie ihre Akupressurmatte lediglich als Entspannungsmatte oder gar als Fakirmatte, so können Sie guten Gewissens auf die günstigen Matten der Billiganbieter großer Onlinehändler zurückgreifen. Das verwendete Material (ABS Plastik) ist gesundheitlich unbedenklich und lässt sich in alle erdenklichen Formen gießen, weshalb es beispielsweise in der Spielzeugproduktion ein gern genommener Kunststofftyp ist. Die ABS-Plastik-Spikes werden pyramidenartig in Dornen gegossen und auf der Matte befestigt. Allerdings lassen sich hier erhebliche Unterschiede in den Anwendungserlebnissen feststellen: einige Anbieter verwenden sehr spitze Dornen, die die Akupressurmatte zu einem wahren Stachelmatte werden lassen. Dies führt zu einem sehr geringen Anwendungskomfort bis hin zu Schmerzen während der Sessions. Andere Anbieter haben ihren Spikes eine sehr abgerundete Form verpasst, wodurch sich ein entspannender Wellnesseffekt schnell einstellt und Sie das Gefühl haben auf einer Massagematte zu liegen.
Sollten Sie sich von der Anwendung jedoch schmerzlindernde oder gesundheitsfördernde Effekte versprechen, so raten wir Ihnen dringend bei der Wahl des Produktes darauf zu achten, dass die Wirksamkeit der Spikes durch Produktstudien belegt ist. Eine Patentierung der Spikes kann ebenfalls ein Hinweis auf die Effizienz des Produktkonzeptes sein.
Hochwertige Akupressurmattenanbieter werden neben der Produktentwicklung auch bei der Materialauswahl von den Spikes nicht an Geld sparen, und hochwertige Materialien verwenden auf welche man sich guten Gewissens mit bloßer Haut legen kann. So sind beispielsweise die Spitzen der Lotusblumen einer Blumenfeldmatte aus HIPS. Dies ist ein lebensmittelechtes Material, welches mit Naturkautschuk angereichert wird, um die gewünschte Festigkeit zu erzielen. Von den Lotusblumen gehen also keinerlei gesundheitsbedenkliche Schadstoffe aus.
Die Herstellung der Lotusblumen erfolgt in Europa mittels eines aufwendigen, hochpräzisen Spritzgießverfahrens.

Wo wird die Akupressurmatte hergestellt?

Nun wissen Sie bereits, worauf Sie achten müssen, wenn Sie ihre Akupressurmatte in den Händen halten. Doch wie gelangt sie dorthin? In den allermeisten Fällen wird ihre Matte in China hergestellt. Einige Wenige Ausnahmen stellen Hersteller dar, die in anderen Teilen der Welt, wie etwa in Indien, produzieren. Sollten Sie Wert auf Produktionstransparenz und Produktqualität legen, welche nach strengen Kriterien in europäischen Prüfinstituten überwacht wird, so sollten Sie sich für ein Produkt entscheiden, welches in der EU hergestellt wird.

Nachhaltigkeit für Mensch und Natur

Alle bisher genannten Material- und Herstellungseigenschaften wirken sich nicht nur auf die Lebensdauer Ihrer Akupressurmatte und Ihre Gesundheit aus, sondern sind maßgebend für die ökologische Nachhaltigkeit. Bei Blumenfeld nimmt dieses Kriterium einen entscheidenden Stellenwert in der Firmenphilosophie ein, beschreibt es doch den weitsichtigen und rücksichtsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen, die uns unser Planet zur Verfügung stellt. Sollte dieser Aspekt auch für Sie ein persönliches Anliegen sein, so freuen wir uns, wenn Sie sich uns durch einen Kauf eines Blumenfeldproduktes in dieser Philosophie anschließen. Dabei können Sie sicher sein, dass in Ihrer Akupressurmatte ausschließlich Materialien verarbeitet wurden, die die Natur achten und deren hohe Qualität Ihnen lange Freude an Ihrer Akupressurmatte schenkt.

Design: das Auge genießt mit

Diese Akupressurmatte, deren Wirkprinzip auf uralten Heilverfahren beruht, hat sich über die Jahrzehnte von einer, rein zu therapeutischen Zwecken eingesetzten, Behandlungsmethode ebenfalls zu einem Lifestyle-Produkt avanciert. Daher gibt es sie in vielen Ausführungen, welche sich in Farben, Materialien und Formgebung der Spikes unterscheiden. Auch die Preise gehen weit auseinander.
Bevor Sie eine Kaufentscheidung fällen, sollten Sie sich daher fragen ob Sie Geld ausgeben oder investieren möchten. Ist es Ihnen wichtig ein optisch ansprechendes Produkt zu günstigem Preis zu erhalten, oder sind eine nachgewiesene Wirksamkeit und hohe Qualität es Ihnen wert etwas mehr zu bezahlen? Dazu ist anzumerken: Funktionalität und Design schließen sich nicht aus! Sie können einander jedoch abträglich sein, wenn sie nicht aufeinander abgestimmt wurden. Daher ist die Konzipierung von Gesundheitsprodukten ein langer Prozess vom ersten Entwurf hin bis zu einem Produkt, welches nicht nur den Augen schmeichelt, sondern einen therapeutischen Nutzen erfüllt und dessen Wirksamkeit in Produkttests nachgewiesen werden konnte. Und dieser Aspekt ist es, der sich im Verkaufspreis niederschlägt. Kurz gesagt: lassen Sie sich bei der Kaufentscheidung nicht von Optik und Preis alleine leiten, sondern vergewissern Sie sich, dass Sie neben guter Qualität auch ein wirksamkeitsgeprüftes Produkt erwerben. Damit Sie lange daran Freude haben und eine gute Investition in Ihre Gesundheit tätigen.

Persönliche Massagematte

Was macht die beste Massagematte aus? Es verhält sich wie mit guten Freunden: Die beste Massagematte ist immer da, wenn man sie braucht. Sie ist verlässlich und man kann an ihr bestenfalls neben den äußeren, auch die inneren Werte schätzen.

Anstatt Ihre Schmerzen mit sich umherzutragen, können Sie nun Ihre persönliche, schnell Linderung herbeiführende Behandlungsmethode stets als Ihren Begleiter griffbereit haben. Seien Sie endlich nicht mehr darauf angewiesen sich Schmerzmittel verschreiben zu lassen, um Ihre Schmerzen anzugehen. Genießen Sie die Vorteile einer persönlichen Massagematte, um genau in dem Moment Anspannungen zu lösen und zu Ruhe und Entspannung zu finden, wann Sie es brauchen. Und nicht, wenn der nächste Termin frei ist.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Gibt es Kontraindikationen bei denen von einer Anwendung der Akupressurmatte abgeraten wird?

Die Antwort ist: ja, einige Wenige. Bitte verwenden Sie die Akupressurmatte NICHT bei:

    Koagulationsproblemen (Hämophilie)
    Verwendung von Antikoagulans (halten Sie hier bitte Rücksprache mit Ihrem Mediziner)
    Epilepsie
    Hautschäden (Sonnenbrand, Wunden, Ekzemen)
    bestehender Schwangerschaft
    hohem Fieber
    Herzkreislaufkrankheiten (kontrovers – klinische Tests haben auch Verbesserungen festgestellt)

Kann die Verwendung einer Akupressurmatte Nebenwirkungen nach sich ziehen?

Es sind keine Risiken und Nebenwirkungen bekannt, die im Zusammenhang mit der Anwendung einer Akupressurmatte stehen. Zu Beginn ist die Anwendung teils begleitet durch eine Rötung des Rückens und Abdrücken der Stacheln auf der Haut – beides verschwindet allerdings rasch wieder von alleine.

Warnung im Zusammenhang mit der Verwendung

Im Internet finden sich vereinzelt Erfahrungsberichte von Verwendern, die sich bei der Anwendung einer Akupressurmatte Schürfwunden zugezogen haben. Um dies zu vermeiden, können Sie folgendes tun: achten Sie darauf ein qualitativ hochwertiges zu kaufen, das nicht damit wirbt die spitzesten Stimulatoren zu haben. Aber auch bei Qualitätsprodukten, kann es bei unsachgemäßer Anwendung zu kleineren Verletzungen kommen. Achten Sie daher darauf während einer Anwendung keine schnellen Bewegungen auszuführen, achten Sie auf einen ebenen Untergrund und darauf, dass Sie das Gewicht langsam auf der Akupressurmatte verteilen. Verwenden Sie ein T-Shirt oder eine dünne Schicht aus Stoff, die Sie zwischen Haut und Matte legen, falls Sie die Stimulation durch die Stacheln als zu stark empfinden.

Die Geschichte der Akupressurmatte

Die Akupressurmatte – wir kennen Sie in zahlreichen Ausführungen aus unterschiedlichen historischen und kulturellen Kontexten und unter den unterschiedlichsten Bezeichnungen: Fakirmatte, Nagelbrett, Stachelmatte oder Massagematte zum Liegen. Doch wo hat diese Methode ihre Ursprünge? Was macht sie auch heute noch zu einer so häufig verwendeten Erfindung?

Schon vor über 3000 Jahren wussten Heiler um die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers Bescheid und lehrten, wie man den Körper zur Selbstheilung stimulieren kann.

Das zu Heilungs- und Mediationszwecken eingesetzte Nagelbrett wird bis heute von Gurus und Yogis in Indien verwendet um mentale, emotionale und körperliche Blockaden zu lösen. Entgegen der weit verbreiteten Annahme, dass das Nagelbrett dazu verwendet wurde den Körper gegen physischen Schmerz abzuhärten, ist genau das Gegenteil der Fall. Das Stachelbrett war ein Utensil, das Entspannung, Meditation und inneren Frieden (Shanti) fördern sollte um Körper und Geist zu perfektionieren.

Dieses alte Wissen findet sich auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie vertritt die Auffassung, dass ein ungehinderter Fluss der Lebensenergie (in der TCM „Qi“ genannt, im Ayurveda „prana“) wichtig für unsere Gesundheit ist und angestaute Energie krank macht. Ein ungesunder Lebensstil kann zu Blockaden der Energiekanäle führen, den Energiefluss hemmen und Krankheiten verursachen. Damit die Energie durch die Kanäle fließen kann, müssen diese von eventuellen Blockaden gelöst werden. Und dies geht durch die Stimulation bestimmter Druckpunkte. Eine unter vielen Arten der Heilung ist die Akupressur, welche zwar ursprünglich aus der Traditionellen Chinesischen Medizin stammt, aber auch von Heilern wie Hippokrates für seine Heilverfahren angewendet wurde. Die Akupressur ermöglicht es, als sanfte Therapieform, bestehende Energieblockaden zu lösen und die Einheit zwischen Körper, Seele und Geist wiederherzustellen. Die Akupressurmatte beruht auf ebendiesem Prinzip und verfügt über ebensolche heilende und schmerzlindernde Wirkung. Sie macht es möglich von der genesenden Wirkung zu profitieren und diese für Jedermann und zu jeder Zeit zugänglich zu machen.

Als das Interesse der westlichen Welt für traditionelle Heilmethoden und -Verfahren stieg, offenbarten sich auch die positiven Auswirkungen, die das traditionelle Nagelbrett auf die Gesundheit haben, einer größeren Masse. Der erste “Prototyp” einer Akupressurmatte, wie wir sie heute kennen, wurde zu Beginn der 1980er Jahre in Russland eingesetzt um bei den Patienten einer Klinik die Entzündungen zu hemmen, das Immunsystem zu stärken und eine Genesung durch Stressreduktion voranzutreiben. Begleitet wurde der Einsatz durch klinische Studien, die die Wirksamkeit der Behandlungsmethode bestätigen konnten. Dies zog neben der Aufmerksamkeit der Medien auch die Aufmerksamkeit von Fachkreisen auf sich. In den Neunziger Jahren wurden viele Thesen und Pilotstudien zu dem Thema veröffentlicht. Und die Erfolgsstory der Akupressurmatte konnte beginnen. Sie avancierte sich zu einem weitverbreiteten Produkt, das bei Schmerzpatienten, Entspannungssuchenden und Sportlern beliebt und vielseitig einsetzbar ist.

Comments Off on Evolution der Akupressurmatte von Fakiren zum Blumenfeld