Was hilft gegen Nackenschmerzen?

Was hilft gegen Nackdenschmerzen?

Ein offenes Fenster und Durchzug, einseitige Belastung am Schreibtisch, schwere körperliche Arbeiten oder psychischer Stress: das alles kann zu Schmerzen im Nacken führen. Auch wenn meist kein ernster Hintergrund vorliegt und die Beschwerden meist nach ein paar Tagen wieder verschwinden, möchte man diese doch besser gleich als später wieder loswerden. Die Frage ist also: Was tun bei Nackenschmerzen? Die Antwort: Langes Sitzen vermeiden, viel Bewegung und Durchblutungsförderung mit Hilfe der Blumenfeld-Methode.

Tipps um Nackenschmerzen vorzubeugen

Am besten ist es natürlich, dem Schmerz vorzubeugen, noch bevor er eintritt. Es gibt einige kleine Tipps, um das Aufkommen eines „steifen Nackens“ zu verhindern. Versuchen Sie diese kleinen Dinge möglichst kontinuierlich in Ihren Alltag zu integrieren:

  • Vermeiden Sie Zugluft
  • Vermeiden Sie zu viel Stress – gönnen Sie sich hin und wieder Ruhepausen
  • Vermeiden Sie starre Sitzpositionen über längere Zeiträume

Schnelle Hilfe bei Nackenschmerzen optimal mit der Blumenfeldmatte

Ist der Schmerz einmal da, ist es wichtig, ihn möglichst schnell und effektiv zu bekämpfen. Denn ein verspannter Nacken führt oftmals zu Konzentrationsschwäche, Kraftlosigkeit und teilweise auch zu Beschwerden in anderen Bereichen des Körpers, sodass möglichst schnell eine Nackenschmerzen Behandlung stattfinden sollte. Hier ein paar Tipps für eine schnelle Hilfe gegen Nackenschmerzen für unterwegs oder im Büro:

  • Muskeln dehnen und leicht massieren
  • Atemübungen machen
  • Wärmezufuhr
  • Korrektur der Sitzposition

Die Dehnung der Muskeln kann beispielsweise erzielt werden, indem der Kopf jeweils einmal nach links und rechts gestreckt wird. Zur Entspannung die Schultern hochziehen und dann locker nach unten fallen lassen. Um Wärme zuzuführen helfen beispielsweise heiße Wickel oder ein dicker Schal. Zuhause kann ein warmes Entspannungsbad Wunder bewirken.

Die Anwendung der Blumenfeld-Methode liefert zusätzlich zu den Übungen gegen Nackenschmerzen eine wertvolle und schnelle Hilfe gegen die Schmerzen. Wer sich auf die Blumenfeldmatte mit ihren über 5.000 Druckpunkten legt, kann sich über eine zügige Muskelentspannung und eine damit verbundene Schmerzlinderung freuen.

Was hilft bei Nackdenschmerzen?

Was hilft langfristig bei Nackenschmerzen?

Um den Schmerz nicht nur kurzfristig auszuschalten, sondern dauerhaft zu bekämpfen, ist es notwendig, sich genauer mit den Beschwerden auseinanderzusetzen. Hier ein paar Tipps, den Nackenschmerz langfristig zu verbannen:

  • So seltsam das klingen mag: versuchen Sie, eine innerliche Distanz zu ihrem verspannten Nacken aufzubauen, denken Sie möglichst nicht ständig darüber nach
  • Suchen Sie einen Physiotherapeuten auf und besprechen Sie mit ihm dauerhaft wirbelsäulenfreundliche Sitzpositionen und Übungen zur Entspannung
  • Nackenschmerzen können auch von einer Fehlfunktion der Augen herrühren: lassen Sie das ggf. von Ihrem Augenarzt überprüfen
  • Informieren Sie sich über eine neue Matratze mit Taschenfederkern, den gesunder Schlaf ist Gold wert
  • Für die regelmäßige Entspannung zwischendurch optimal auf der Blumenfeldmatte und dem Blumenfeldkissen relaxen

Die Blumenfeldmatte besteht aus über 200 Stimulatoren in Blütenform, die jeweils zu 25 Blütenspitzen zulaufen. Durch den Druck des Körpers werden Rücken- und Nackenpartie in optimalen Kontakt mit der Matte gebracht. Das führt zum einen zur Entspannung des Muskel- und Nervensystems, zum anderen zu einer verbesserten Blutzirkulation. Das Blumenfeldkissen optimiert diese Wirkung zusätzlich, indem es sich dem Nacken ideal anpasst. So kann sich Ihr Nacken wieder entspannen!

Comments Off