Zervikobrachialgie: Definition

Die Zervikobrachialgie ist eine Entzündung der Nerven im Hals-Arm-Bereich. Aus diesem Grund wird dies auch manchmal als „Hals-Ischialgie“ oder „Arm-Ischialgie“ bezeichnet. Die Schmerzen können sehr stark und beeinträchtigend sein. Sie werden durch das Zusammendrücken oder die Reizung einer Nervenwurzel im Kopf-Hals-Bereich verursacht, wie dies auch bei Ischiasschmerzen oder Kreuzschmerzen der Fall ist.

Die Symptome

Der Nerv im Bereich einer Nervenwurzel eines Halswirbels ist gereizt (am häufigsten beim 6., 7. und 8. Halswirbel). Wie bei den anderen Neuralgien auch, ist der Schmerz stechend und er wird von einem Gefühl des Kribbelns, Betäubtseins oder elektrischen Stroms begleitet. Ein Kribbeln im Arm in Richtung Daumen (oder in Richtung der anderen Finger) kann ein Anzeichen für eine Zervikobrachialgie sein. Durch Identifizierung des von dem Kribbeln betroffenen Bereichs lässt sich der betroffene Wirbel bestimmen.
Die Regionen, die von den Schmerzen besonders betroffen sind, sind die Schultern und die Arme. Die Schmerzen können bis in die Trapezmuskeln beim Schulterblatt ausstrahlen. Neben diesen Symptomen kann eine Zervikobrachialgie auch Kopfschmerzen, Ohrensausen und sogar Schwindel auslösen. Es ist wichtig zu wissen, dass der Schmerz nicht durch Bewegung entsteht. Die Schmerzen sind praktisch die ganze Zeit über vorhanden, egal ob Sie sich bewegen oder nicht.

Die Ursachen

Die Zervikobrachialgie betrifft junge Menschen ohne besondere Erkrankungen. In 80 % der Fälle ist ein Bandscheibenvorfall oder eine zervikale Arthrose der Auslöser. Diese beiden Ursachen sind oft daran beteiligt. In den übrigen 20 % der Fälle ist die Ursache anderswo zu suchen: Krebs, Entzündungsmechanismen, ein schlecht eingestellter Diabetes, ein hormonelles Ungleichgewicht, ein Hämatom oder eine Vergiftung…
Gilt eine Zervikobrachialgie übrigens als Berufskrankheit? Nach heutigem Stand wird sie nicht als Berufskrankheit anerkannt und man erhält keine Entschädigung. Wenn jedoch die gleiche Erkrankung als Folge einer dauerhaften teilweisen Beeinträchtigung von mindestens 25 % auftritt, kann sie als berufsbedingte Krankheit eingestuft werden.

Wie kann man eine Zervikobrachialgie lindern?

Sie leiden an einer Zervikobrachialgie und sind auf der Suche nach Schmerzlinderung?
FuerdenRuecken.de stellt Ihnen zwei natürliche Lösungen vor, die sich als wirksam erwiesen haben. Zunächst einmal können Sie das Blumenfeld einsetzen: diese Matte zur Stimulation der Nerven verstärkt die Ausschüttung von Endorphinen und ermöglicht Ihnen so zu entspannen. Im Bereich von Rücken und Hals plaziert, löst sie die Muskelverspannungen und bietet somit eine echte Linderung Ihrer Schmerzen.
Necktrack wird ebenfalls eingesetzt, um die durch eine Zervikobrachialgie verursachten Schmerzen zu reduzieren. Dieses Gerät nimmt den Druck von den Halswirbeln, indem es den Hals in die Länge zieht. Darüber hinaus lässt sich damit die Haltung des Halses korrigieren und sorgt so für ein Wohlbefinden auf lange Sicht.

 

 

Das Blumenfeld – Fuerdenruecken.de arbeitet mit der bekannten Bewertungsplattform TrustPilot zusammen, um unabhängig Kundenmeinungen zu sammeln:

 

 

Möchten Sie Erfahrungsberichte verschiedener Benutzer lesen?

Lesen Sie die Kundenberichte auf unserer Seite

oder auf unserer Facebookseite

Wählen Sie die Farben für Ihr persönliches Blumenfeld

 
Naturel Violet
99 €

Bestellen
Bestellen
Bestellen




Comments Off