Archive for the 'pathologies-nubax' Category

Lumbale Spinalkanalstenose und der Nubax

Dec 04 2015 Published by under pathologies-nubax

Lumbale Spinalkanalstenose, unsere Antwort

Definition

Die 33 Wirbel, die die Wirbelsäule bilden, werden von einem Wirbelloch durchdrungen. Da die Wirbel einer auf dem anderen angeordnet sind, bilden diese Löcher einen Kanal, der Spinalkanal genannt wird und dessen Funktion darin besteht, das Rückenmark zu schützen. Es kann vorkommen, dass sich dieser Kanal auf Höhe der Lendenwirbel verengt und auf die Nerven drückt: das ist eine Spinalkanalstenose. Man geht davon aus, dass diese Krankheit, die bei älteren Personen sehr häufig auftritt, für ungefähr 15 % aller Schmerzen im Lendenwirbelbereich verantwortlich ist. Die Diagnose erfolgt mittels Kernspintomographie oder Computertomographie: durch die Darstellung des Querschnitts der Wirbelsäule lässt sich eine Verengung des Wirbelknochens feststellen.

Symptome der Spinalkanalstenose

Die Stenose verursacht einen Hexenschuss, d.h. Schmerzen im unteren Bereich des Rückens, die manchmal in die Beine ausstrahlen. Gehen und langes aufrechtes Stehen verschlimmern die Schmerzen. Im Gegenzug nehmen diese ab, wenn man in die Hocke geht oder sich nach vorne beugt. Sie können von einem Gefühl wie von Nadelstichen oder Verbrennungen begleitet sein, von einem Empfindungsverlust, von Schwierigkeiten zu gehen, Kraftlosigkeit und Problemen beim Wasserlassen. Die Verengung des Spinalkanals kann zu wiederholten Ischialgien führen. Die Schmerzen können variieren: der Druckschmerz auf die Nerven kann mehr oder weniger stark sein und er kann dauerhaft oder auch nur in bestimmten Positionen auftreten.

Ursachen

Der Spinalkanal kann durch einen Bandscheibenvorfall verengt werden, wenn eine rissige Bandscheibe auf den Nerv drückt. In seltenen Fällen ist die Stenose das Ergebnis eines Wirbelgleitens. Die weitaus häufigere Ursache für eine Stenose ist eine Arthrose, die Verengungen und Verformungen des Knochens verursacht. Dieser degenerative Prozess entsteht durch eine schlechte Versorgung der Wirbelregion mit Sauerstoff, Wasser und Nährstoffen. Manche Personen werden bereits mit einem verengten Spinalkanal geboren und leiden früher als andere an der Krankheit.

Wie wird eine Stenose behandelt?

Es gibt zahlreiche Behandlungsformen, die mehr oder weniger wirksam oder zwingend sind. Chirurgische Eingriffe werden nur in extremen Fällen durchgeführt, weil diese sehr schwerwiegend sind. Eine medikamentöse Behandlung besteht aus der Gabe von Schmerzmitteln und Infiltrationen, die auf lange Sicht lästige Nebenwirkungen haben. Die beste Behandlung besteht jedoch darin, die Ursache des Problems zu beseitigen, indem man den komprimierten Nerv befreit .

Zu diesem Zweck kann man auf Krankengymnastik zurückgreifen oder auf eine sichere und gleichzeitig praktische Alternative: Nubax, ein Gerät zur Druckentlastung der Wirbel.

Entlastung der Wirbel, um die Schmerzen einer Spinalkanalstenose zu lindern

Die Druckentlastung der Wirbel, oder auch axiale Druckentlastung, dehnt die Wirbelsäule, vergrößert den Raum zwischen den Wirbeln und verbessert die Blutzirkulation. Das Blut und die Flüssigkeit werden wieder zu den Bandscheiben gebracht und diese werden wieder mit Feuchtigkeit versorgt, was ein Fortschreiten einer Arthrose verlangsamt, die für die Stenose verantwortlich ist. Mit Nubax findet die Wirbelsäule wieder zu ihrer natürlichen Flexibilität zurück und die Schmerzen nehmen ab. Dieses Gerät steht für alle zur Verfügung: es ist einfach und bequem in der Anwendung. Um von seinem Nutzen zu profitieren, genügt es, sich nach vorne zu beugen und mit dem Hebeleffekt von Nubax die Wirbelsäule zu dehnen. 3 Sitzungen à 3 Minuten täglich führen zu guten Ergebnissen bei Spinalkanalstenose und zu einer sanften und tiefgreifenden Regeneration der Wirbelsäule.

Comments Off

Wirbelgleiten und der Nubax

Dec 04 2015 Published by under pathologies-nubax

Wirbelgleiten, unsere Antwort

Definition

Die Spondylolisthese ist eine Krankheit des Skeletts, die durch einen Versatz eines Wirbels über den darunterliegenden charakterisiert wird und sie betrifft im allgemeinen den vierten und fünften Lendenwirbel. Wenn der Wirbel über den darunterliegenden Wirbel gleitet, spricht man von einer Ventrolisthesis und im umgekehrten Fall von einer Retrolisthesis. Der Versatz der Wirbel nach rechts oder links wird als laterale Listhese bezeichnet . Man unterscheidet im übrigen mehrere Arten der Spondylolisthese nach dem Grad des Versatzes: Stufe 0 bezeichnet eine Spondylolisthese ohne Versatz, Stufe I kennzeichnet einen Versatz um weniger als ein Drittel der Wirbelkörpertiefe bis hin zu Stufe IV, was einem kompletten Versatz des Wirbels entspricht.

Ursachen und Risikofaktoren

Bestimmte Formen des Wirbelgleitens sind angeboren: sie stammen von einem fehlerhaften Verschluss der hinteren Wirbelpartie während der Wachstumsphase, genannt isthmische Listhese. Die isthmische Listhese kann bei Kindern und Jugendlichen auftreten, die intensiv Tanzsport oder Gymnastik betreiben. Die wiederholten Überstreckungen können den Wirbel schädigen, was zu einem Ermüdungsbruch und manchmal zu einer Spondylolisthese führen kann. Die andere Form der Spondylolisthese, die erworben ist, tritt später auf, oft in einem sehr reifen Alter aufgrund von Arthrose, die zu einer Verschlechterung der Bandscheiben führt. In diesem Fall spricht man von einer degenerativen Spondylolisthese. Sie tritt seltener auf in Folge eines Wirbelbruchs, der durch ein Trauma ausgelöst wurde.

Symptome der Spondylolisthese

In vielen Fällen macht sich die Spondylolisthese nicht durch Symptome oder Schmerzen bemerkbar. Sie kann vollkommen unentdeckt bleiben oder zufällig bei einer Röntgenaufnahme wegen einer anderen Sache entdeckt werden. Manchmal verursacht sie einen Hexenschuss mit Schmerzen im Lendenwirbelbereich, deren Intensität jedoch in keinem Zusammenhang mit dem Grad des Wirbelversatzes steht. Sie kann auch zu einer Ischialgie führen mit Schmerzen, die in ein oder beide Beine ausstrahlen.

Behandlung der Spondylolisthese ?

Es ist unmöglich, den abgeglittenen Wirbel wieder an seinen Platz zurückzubringen. Die Chirurgie ist den ganz schlimmen Fällen vorbehalten und dient einzig dazu, die zusammengedrückten Nerven zu befreien. Es ist aber möglich, die Schmerzen in der Lendenwirbelregion mit Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten zu bekämpfen, auch wenn diese nicht immer Wirkung zeigen. Im Falle der Spondylolisthese darf man keine Sportart ausüben, die der Wirbelsäule schadet, wie Gewichtheben oder körperbetonten Sport. Man sollte jedoch regelmäßig Sport treiben und die Rücken- und Lendenmuskulatur zu kräftigen.

Nubax kann die Schmerzen bei Spondylolisthese lindern

Rückenschmerzen sind ein komplexes Problem, für das die Medizin nicht immer eine zufriedenstellende Lösung bereit hält. Die Spondylolisthese macht da keine Ausnahme. Zum Glück gibt es eine natürliche und sichere Alternative zu Medikamenten, die manchmal unwirksam, zwingend oder mit Nebenwirkungen verbunden sind: es handelt sich um Nubax, ein Gerät, mit dem man bei sich zuhause eine axiale Druckentlastung durchführen kann. Diese Technik besteht aus einer tiefgreifenden Dehnung der Wirbelsäule mittels Hebeleffekt, bei dem sie einer der Schwerkraft entgegengesetzten Kraft ausgesetzt wird. Zehn Minuten täglich angewandt regeneriert sie die Wirbel und entlastet die Lendenwirbel. Es lindert die durch das Wirbelgleiten verursachten Schmerzen, kontrolliert das Fortschreiten und tut dem ganzen Rücken gut: es ist also ein bei Spondylolisthese besonders wertvolles Werkzeug. .

Was sind die Auswirkungen auf meinen Rücken?

Nubax zieht Ihren Rücken und Ihre Wirbelsäule auf eine mehr oder weniger intensive Art und Weise auseinander. In der Praxis werden die Wirbelkörper einer nach dem anderen auseinandergezogen, so dass sich der Hohlraum der Bandscheiben vergrößert. Die Gelenkfläche des Gelenks wird gedehnt wie wenn der Rückens nach vorne gebeugt wird. Die Auswirkungen dieser intensiven axialen Dehnung sind zahlreich und betreffen sowohl Ihre Wirbelsäule als auch Ihre Muskeln und die benachbarten Bänder.

Bezüglich der Bandscheiben vergrößert eine Trennung der einzelnen Wirbelkörper den Platz, den die Bandscheiben haben. Diese Bewegung erzeugt eine Sogwirkung im Innern der Bandscheibe. Diese Saugkraft bringt das gallertartige Innere der Bandscheiben wieder in die Mitte zurück, wodurch Bandscheibenvorfälle und Brüche vermieden werden können.

Andererseits führt die Vergrößerung des Raumes, den die Bandscheiben haben, dazu, dass Blut in das Innere dieses Hohlraums gesaugt wird. Die Bandscheibe wird also in Blut gebadet und mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Durch diesen Effekt lassen sich das Aufplustern und die Regeneration der Bandscheibe erklären, die bei der axialen Druckentlastung während klinischer Studien beobachtet wurden.

Schließlich bewirkt die simultane Dehnung der Facettengelenke, der Wirbelkörper und der paraspinalen Bänder, dass die Wirbel sich vertikal und horizontal wieder neu ausrichten und ihre richtige Position zueinander einnehmen.

Nubax bietet eine tiefergehende Behandlung der Wirbelsäule. Aber das ist nicht alles. Tatsächlich wirkt sich Nubax auch günstig auf Ihr Gewebe aus: Muskeln, Bänder und Sehnen. Eine Dehnung vermindert die Verspannungen und erhöht die Beweglichkeit. So wird auch das Risiko von Verletzungen und Mikrorissen des Gewebes reduziert. Eine Dehnung Ihrer Rücken- und Lendenmuskeln verleiht Ihnen mehr Gelenkigkeit, aber gleichzeitig auch eine erhöhte Spannkraft und Leistungsstärke. Ihre Muskeln können Ihren Oberkörper dann besser in einer aufrechten Position halten und ihre Rolle als Stoßdämpfer besser ausüben. Diese Verbesserungen wirken sich ihrerseits wieder günstig auf die Wirbelsäule aus, was wiederum die Bandscheiben entlastet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die axiale Druckentlastung der Wirbelsäule eine dreifachen Effekt auf Wirbelsäule (die Rückenwirbel und ihre Bandscheiben), Muskeln und paraspinale Bänder im besonderen und auf den Rücken im allgemeinen hat.

Comments Off

Bandscheibenvorfall und Nubax

Dec 03 2015 Published by under pathologies-nubax

Bandscheibenvorfall und Nubax, unsere Antwort

shutterstock_108452723

Was ist ein Bandscheibenvorfallh

Man spricht von einer Hernie, wenn ein Organ oder ein Teil eines Organs seine gewohnte Position verlässt. Im Falle des Bandscheibenvorfalls handelt es sich dabei um ein Stück einer Bandscheibe, das hervortritt. Um dieses Leiden besser verstehen zu können, muss man sich diese Bandscheiben wie eine festes Gebilde vorstellen, welches einen Gallertkern enthält. Dieser ist von einer Membran bedeckt, die eine Flüssigkeit, die Synovialflüssigkeit, absondert , die die Gelenke “schmiert”. Die Bandscheiben fungieren als Stoßdämpfer; im Laufe des Tages gibt die Bandscheibe bei jedem Schlag eine winzige Menge dieser Flüssigkeit ba. In der Nacht nehmen die Bandscheiben wie ein Schwamm mit einem Saugmechanismus wieder Feuchtigkeit auf. Mit zunehmendem Alter lässt dieser Mechanismus nach und die Bandscheiben können sich nicht mehr vollständig aufplustern. Sie können Risse bekommen und brechen und es kann vorkommen, dass der Gallertkern seine Position verlässt und einen Bandscheibenvorfall verursacht. Ein Bandscheibenvorfall kann überall am Rücken und in der Lendenwirbelregion auftreten.

Wer ist gefährdet

Ein Bandscheibenvorfall tritt vor allem zwischen 35 und 55 Jahren auf. Man schätzt, dass eine von 50 Personen irgendwann einmal davon betroffen ist. Es sind mehr Männer als Frauen betroffen, nicht weil sie anfälliger für einen Bandscheibenvorfall sind, sondern weil sie öfter Berufe oder Sportarten mit höheren Krafteinwirkungen ausüben. Das Heben von schweren Lasten mit einer schlechten Haltung kann deshalb die Bandscheiben gefährden. Übergewicht und Schwangerschaft sind ebenfalls Risikofaktoren, außerdem das Fehlen einer ausreichenden Rückenmuskulatur. Darüberhinaus existiert eine erbliche Veranlagung, die sich manchmal schon vor dem Erwachsenenalter zeigen kann.

 

Symptome eines Bandscheibenvorfalls

Es kommt vor, dass ein Bandscheibenvorfall keine Schmerzen verursacht und unbemerkt bleibt. Erst wenn eine beschädigte Bandscheibe auf eine Nervenwurzel drückt, stellen sich Schmerzen ein. Schmerzen im Rücken, die länger als eine Woche anhalten, ein Schmerz, der stärker wird, wenn man sich nach vorne beugt, wenn man hustet, niest oder sich anstrengt, sind Anzeichen für einen Bandscheibenvorfall. Wenn er den unteren Rücken betrifft, kann der Bandscheibenvorfall einen Hexenschuss hervorrufen, der sich durch Schmerzen im Lendenwirbelbereich äußert oder eine Ischialgie, die Schmerzen auf der Rückseite des Beines verursacht.
.

shutterstock_47224483

Behandlung und Vorbeugung eines Bandscheibenvorfalls

Im allgemeinen bessert sich ein Bandscheibenvorfall nach 4-6 Wochen. Das Problem hierbei ist, dass die Gefahr eines Rückfalls immens ist, wenn die Risikofaktoren bestehen bleiben. Nubax ist ein cleveres Gerät, das einem Bandscheibenvorfall vorbeugen, Rückenschmerzen lindern und einen Rückfall verhindern kann. Täglich 10 Minuten angewandt, verhilft es Ihnen wieder zu einem gesunden Rücken. Nubax wendet dabei eine erprobte Methhode an: die axiale Druckentlastung, die darin besteht, die Wirbelsäule durch einen Hebeleffekt zu dehnen. Der Raum, der die Wirbel trennt, vergrößert sich und es entsteht ein negativer Druck innerhalb der geschädigten Bandscheibe. Durch diese Saugwirkung kann die Hernie wieder resorbiert werden und die Wirbel finden in ihre richtige Position zurück. Dank dieses Sogeffekts gewinnen die Bandscheiben ihre Feuchtigkeit zurück und plustern sich wieder auf. Nubax übt auch einen Effekt auf die Muskeln aus, die dadurch gekräftigt und geschmeidiger werden; es sorgt für eine gute Haltung, die zur Vorbeugung eines Bandscheibenvorfalls überaus wichtig ist.

Was sind die Auswirkungen auf meinen Rücken?

Nubax zieht Ihren Rücken und Ihre Wirbelsäule auf eine mehr oder weniger intensive Art und Weise auseinander. In der Praxis werden die Wirbelkörper einer nach dem anderen auseinandergezogen, so dass sich der Hohlraum der Bandscheiben vergrößert. Die Gelenkfläche des Gelenks wird gedehnt wie wenn der Rückens nach vorne gebeugt wird. Die Auswirkungen dieser intensiven axialen Dehnung sind zahlreich und betreffen sowohl Ihre Wirbelsäule als auch Ihre Muskeln und die benachbarten Bänder.

Bezüglich der Bandscheiben vergrößert eine Trennung der einzelnen Wirbelkörper den Platz, den die Bandscheiben haben. Diese Bewegung erzeugt eine Sogwirkung im Innern der Bandscheibe. Diese Saugkraft bringt das gallertartige Innere der Bandscheiben wieder in die Mitte zurück, wodurch Bandscheibenvorfälle und Brüche vermieden werden können.

Andererseits führt die Vergrößerung des Raumes, den die Bandscheiben haben, dazu, dass Blut in das Innere dieses Hohlraums gesaugt wird. Die Bandscheibe wird also in Blut gebadet und mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Durch diesen Effekt lassen sich das Aufplustern und die Regeneration der Bandscheibe erklären, die bei der axialen Druckentlastung während klinischer Studien beobachtet wurden.

Schließlich bewirkt die simultane Dehnung der Facettengelenke, der Wirbelkörper und der paraspinalen Bänder, dass die Wirbel sich vertikal und horizontal wieder neu ausrichten und ihre richtige Position zueinander einnehmen.

Nubax bietet eine tiefergehende Behandlung der Wirbelsäule. Aber das ist nicht alles. Tatsächlich wirkt sich Nubax auch günstig auf Ihr Gewebe aus: Muskeln, Bänder und Sehnen. Eine Dehnung vermindert die Verspannungen und erhöht die Beweglichkeit. So wird auch das Risiko von Verletzungen und Mikrorissen des Gewebes reduziert. Eine Dehnung Ihrer Rücken- und Lendenmuskeln verleiht Ihnen mehr Gelenkigkeit, aber gleichzeitig auch eine erhöhte Spannkraft und Leistungsstärke. Ihre Muskeln können Ihren Oberkörper dann besser in einer aufrechten Position halten und ihre Rolle als Stoßdämpfer besser ausüben. Diese Verbesserungen wirken sich ihrerseits wieder günstig auf die Wirbelsäule aus, was wiederum die Bandscheiben entlastet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die axiale Druckentlastung der Wirbelsäule eine dreifachen Effekt auf Wirbelsäule (die Rückenwirbel und ihre Bandscheiben), Muskeln und paraspinale Bänder im besonderen und auf den Rücken im allgemeinen hat.

Comments Off

Geschwächte Bandscheiben und der Nubax

Dec 03 2015 Published by under pathologies-nubax

Geschwächte Bandscheiben und der Nubax, unsere Antwort

shutterstock_107351006

Was ist eine Bandscheibenverschmälerung ?

Man spricht von Bandscheibenverschmälerung, wenn eine Bandscheibe abgenutzt ist und an Höhe verloren hat. Es handelt sich um ein sehr häufiges Phänomen, das manchmal die Folge eines Bandscheibenvorfalls ist, der sich nicht vollständig wieder zurückgebildet hat, wobei die Bandscheibe zwischen zwei Wirbel eingeklemmt wird. Sie kann auch zur Arthrose führen, weil die Wirbelendplatten miteinander verbunden sind ein Papageienschnabel. Die Verschmälerung kann im Bereich der Lenden- Rücken- oder Halswirbel auftreten und eine oder mehrere Bandscheiben betreffen. Wenn eine Bandscheibe in ihrer Gesamtheit abgeflacht ist, spricht man von einer “globalen” Verschmälerung, sie ist ” lokal”, wenn nur ein Teil verschmälert ist. Eine Bandscheibenverschmälerung verursacht nicht unbedingt Schmerzen. Diese treten auf, wenn durch die Verschmälerung des Wirbelzwischenraums Druck auf die Nerven und Bänder entsteht. Eine Bandscheibenverschmälerung lässt sich mittels Röntgenaufnahme diagnostizieren.

Die Ursachen für eine Bandscheibenverschmälerung

Die Bandscheibenverschmälerung ist die Folge einer Degeneration der Bandscheiben. Diese Scheiben, die an Faserkissen erinnern, fungieren als Stoßdämpfer zwischen den Wirbelendplatten. Die Erschütterungen, denen sie ausgesetzt sind, begünstigen eine Austrocknung dieser Scheiben. Wenn sie in gutem Zustand sind, werden sie über Nacht wieder prall mit Feuchtigkeit gefüllt, so wie ein Schwamm, aber mit zunehmender Zellalterung sind sie nicht mehr in der Lage, genügend Flüssigkeit aufzunehmen. Sie trocknen aus, flachen ab und werden zwischen zwei Wirbeln eingeklemmt.

 

Risikofaktoren

Eine schlechte Körperhaltung und das Tragen schwerer Lasten in einer ungünstigen Position können zu einer Bandscheibenverschmälerung führen. Übertriebene körperliche Anstrengungen sind ebenfalls ein Risikofaktor genauso wie ein Mangel an körperlicher Betätigung. Starke Bewegungsarmut schwächt die Rückenmuskulatur und macht die Wirbelsäule anfälliger. Manchmal ist die Bandscheibenverschmälerung .

shutterstock_55537384

Geben Sie Ihrem Rücken mit Nubax eine neue Jugendlichkeit zurück

Das Beste, was Sie tun können, um eine Bandscheibenverschmälerung zu verhindern, ist, die Riskofaktoren einzuschränken oder zu beseitigen. Zur Behandlung oder Vorbeugung einer Abflachung der Wirbelsäule ist die axiale Druckentlastung empfehlenswert. Die lang- und kurzfristige Wirksamkeit dieser Methode ist erwiesen. Lange Zeit war eine axiale Druckentlastung nur auf platzraubenden und kostspieligen Geräten möglich, aber mit der Erfindung von Nubax, einem Gerät, das man zuhause ohne jedes Risiko einsetzen kann, wurde diese Methode für alle zugänglich. Mit Nubax kann man das Problem an der Wurzel packen: das Zusammendrücken der Wirbel. Dieses Gerät nutzt die Schwerkraft und einen Hebeleffekt, der das Gewicht des Oberkörpers um ein Vielfaches erhöht, um eine intensive Dehnung der Wirbelsäule bis zum Becken durchzuführen. In nur zehn Minuten täglich werden Schmerzen gelindert, die Blutzirkulation wird angeregt und der Druck auf die Wirbel lässt nach. Die Bandscheibe hat so wieder genug Platz, um sich mit Wasser vollzusaugen und wieder ihre Aufgabe als Stoßdämpfer zu übernehmen: Die Bandscheibenverschmälerung verschwindet und die Wirbelsäule regeneriert sich.

Was sind die Auswirkungen auf meinen Rücken?

Nubax zieht Ihren Rücken und Ihre Wirbelsäule auf eine mehr oder weniger intensive Art und Weise auseinander. In der Praxis werden die Wirbelkörper einer nach dem anderen auseinandergezogen, so dass sich der Hohlraum der Bandscheiben vergrößert. Die Gelenkfläche des Gelenks wird gedehnt wie wenn der Rückens nach vorne gebeugt wird. Die Auswirkungen dieser intensiven axialen Dehnung sind zahlreich und betreffen sowohl Ihre Wirbelsäule als auch Ihre Muskeln und die benachbarten Bänder.

Bezüglich der Bandscheiben vergrößert eine Trennung der einzelnen Wirbelkörper den Platz, den die Bandscheiben haben. Diese Bewegung erzeugt eine Sogwirkung im Innern der Bandscheibe. Diese Saugkraft bringt das gallertartige Innere der Bandscheiben wieder in die Mitte zurück, wodurch Bandscheibenvorfälle und Brüche vermieden werden können.

Andererseits führt die Vergrößerung des Raumes, den die Bandscheiben haben, dazu, dass Blut in das Innere dieses Hohlraums gesaugt wird. Die Bandscheibe wird also in Blut gebadet und mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Durch diesen Effekt lassen sich das Aufplustern und die Regeneration der Bandscheibe erklären, die bei der axialen Druckentlastung während klinischer Studien beobachtet wurden.

Schließlich bewirkt die simultane Dehnung der Facettengelenke, der Wirbelkörper und der paraspinalen Bänder, dass die Wirbel sich vertikal und horizontal wieder neu ausrichten und ihre richtige Position zueinander einnehmen.

Nubax bietet eine tiefergehende Behandlung der Wirbelsäule. Aber das ist nicht alles. Tatsächlich wirkt sich Nubax auch günstig auf Ihr Gewebe aus: Muskeln, Bänder und Sehnen. Eine Dehnung vermindert die Verspannungen und erhöht die Beweglichkeit. So wird auch das Risiko von Verletzungen und Mikrorissen des Gewebes reduziert. Eine Dehnung Ihrer Rücken- und Lendenmuskeln verleiht Ihnen mehr Gelenkigkeit, aber gleichzeitig auch eine erhöhte Spannkraft und Leistungsstärke. Ihre Muskeln können Ihren Oberkörper dann besser in einer aufrechten Position halten und ihre Rolle als Stoßdämpfer besser ausüben. Diese Verbesserungen wirken sich ihrerseits wieder günstig auf die Wirbelsäule aus, was wiederum die Bandscheiben entlastet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die axiale Druckentlastung der Wirbelsäule eine dreifachen Effekt auf Wirbelsäule (die Rückenwirbel und ihre Bandscheiben), Muskeln und paraspinale Bänder im besonderen und auf den Rücken im allgemeinen hat.

Comments Off

Die Skoliose und der Nubax

Dec 03 2015 Published by under pathologies-nubax

Die Skoliose und der Nubax, unsere Antwort

shutterstock_131678021

Was ist Skoliose?

Eine Skoliose ist eine dauerhafte, dreidimensionale Verkrümmung der Wirbelsäule. Sie äußert sich durch die Verbiegung der Wirbel in der frontalen Ebene, eine umgekehrte Verbiegung in der Sagittalebene und einer Drehung auf der horizontalen Ebene. Diese Verdrehung der Wirbelsäule ist gefährlich, weil sie zu einer Verformung des Brustkorbs und der benachbarten Zonen führen kann. Eine Skoliose ist nicht zu verwechseln mit einer skoliotischen Fehlhaltung, die durch eine schlechte Körperhaltung entstehen kann und die weniger gravierend ist: sie zieht weder eine Verdrehung der Wirbel noch eine Verkrümmung nach sich und lässt sich leicht korrigieren.

Idiopathische Skoliose und symptomatische (sekundäre) Skoliose

Es gibt zwei Arten von Skoliosen. Wenn die Ursachen für eine Verkrümmung unbekannt sind, spricht man einer “idiopathischen” Skoliose. Diese Form der Skoliose tritt häufig während der frühen Kindheit oder des frühen Erwachsenenalters auf. Auch wenn die genaue Ursache ungeklärt bleibt, kommt manchmal der Faktor der Vererbung ins Spiel und es kann vorkommen, dass mehrere Familienmitglieder davon betroffen sind. Diese Form der Skoliose ist mit 70-80 % aller Skoliosefälle am häufigsten.

Die sekundäre Skoliose hat dagegen eine genau definierbare Ursache: sie kann das Ergebnis einer neuromuskulären Erkrankung wie Kinderlähmung oder Myopathie, einer Erbkrankheit wie dem Marfan-Syndrom, oder einer angeborenen Missbildung sein.

Was sind die Symptome einer Skoliose ?

Es ist äußerst wichtig, die Skoliose so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln, denn eine zunehmende Abweichung macht die Behandlung schwieriger. Das Problem hierbei ist, dass die Verkrümmung der Wirbelsäule nicht immer mit Schmerzen einhergeht und sie so unbemerkt ablaufen kann, wenn die Verdrehung noch nicht so scherwiegend ist. Eine schlechte Körperhaltung, eine Schulter, die höher als die andere steht und das Auftreten eines Buckels, wenn das Kind sich nach vorne beugt, sind Anzeichen für eine Skoliose. Eine Röntgenaufnahme ist erforderlich, um die Position und den Torsionswinkel der Skoliose festzustellen.

Wer ist gefährdet?

Auch wenn die Skoliose im Erwachsenenalter auftreten kann, so sind doch vor allem Kinder und Jugendlichen davon betroffen. Mädchen haben häufiger eine Skoliose als Jungen und die Verkrümmung der Wirbelsäule ist bei ihnen stärker ausgeprägt. Die Jugendzeit ist eine riskioreiche Zeit: entwickelte sich vorher die Skoliose schleichend, so können sich mit dem beschleunigten Wachstum die Verkrümmungen rapide einstellen. Die Erkennung einer Skoliose ist daher für eine frühestmögliche Behandlung absolut wichtig.

shutterstock_193218599

Skoliose sanft mit Nubax behandeln

Die Behandlung der Skoliose erfolgt langfristig; ein chirurgischer Eingriff wird erst notwendig wenn der Verkrümmungsgrad 35° oder mehr beträgt. In weniger schweren Fällen haben sich Krankengymnastik und Schwimmen als hilfreich erwiesen, sowie die axiale Druckentlastung, die besonders effektiv ist, diese Verkrümmung der Wirbelsäule zu behandeln. Tatsächlich kann mit dieser Methode die Wirbelsäule gedehnt und mit dem Becken und den Schultern ausgerichtet werden, indem die Wirbel in ihre korrekte Position gebracht werden. Mit Nubax können Sie von den Vorteilen der axialen Druckentlastung ganz einfach und sicher bei sich zuhause profitieren. Dieses Gerät nutzt das Gewicht des Oberkörpers, um damit durch einen Hebeleffekt eine tiefgehende Dehnung des Rückens herbeizuführen. Nubax ist einfach in der Anwendung und es genügen drei Sitzungen à 3 Minuten täglich, um die Wirbelsäule wieder zu regenerieren. Angezeigt bei Skoliose und zahlreichen anderen Rückenproblemen, kann Nubax auch dazu beitragen, eine schlechte Körperhaltung aufgrund einer skoliotischen Fehlhaltung zu korrigieren.

Was sind die Auswirkungen auf meinen Rücken?

Nubax zieht Ihren Rücken und Ihre Wirbelsäule auf eine mehr oder weniger intensive Art und Weise auseinander. In der Praxis werden die Wirbelkörper einer nach dem anderen auseinandergezogen, so dass sich der Hohlraum der Bandscheiben vergrößert. Die Gelenkfläche des Gelenks wird gedehnt wie wenn der Rückens nach vorne gebeugt wird. Die Auswirkungen dieser intensiven axialen Dehnung sind zahlreich und betreffen sowohl Ihre Wirbelsäule als auch Ihre Muskeln und die benachbarten Bänder.

Bezüglich der Bandscheiben vergrößert eine Trennung der einzelnen Wirbelkörper den Platz, den die Bandscheiben haben. Diese Bewegung erzeugt eine Sogwirkung im Innern der Bandscheibe. Diese Saugkraft bringt das gallertartige Innere der Bandscheiben wieder in die Mitte zurück, wodurch Bandscheibenvorfälle und Brüche vermieden werden können.

Andererseits führt die Vergrößerung des Raumes, den die Bandscheiben haben, dazu, dass Blut in das Innere dieses Hohlraums gesaugt wird. Die Bandscheibe wird also in Blut gebadet und mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Durch diesen Effekt lassen sich das Aufplustern und die Regeneration der Bandscheibe erklären, die bei der axialen Druckentlastung während klinischer Studien beobachtet wurden.

Schließlich bewirkt die simultane Dehnung der Facettengelenke, der Wirbelkörper und der paraspinalen Bänder, dass die Wirbel sich vertikal und horizontal wieder neu ausrichten und ihre richtige Position zueinander einnehmen.

Nubax bietet eine tiefergehende Behandlung der Wirbelsäule. Aber das ist nicht alles. Tatsächlich wirkt sich Nubax auch günstig auf Ihr Gewebe aus: Muskeln, Bänder und Sehnen. Eine Dehnung vermindert die Verspannungen und erhöht die Beweglichkeit. So wird auch das Risiko von Verletzungen und Mikrorissen des Gewebes reduziert. Eine Dehnung Ihrer Rücken- und Lendenmuskeln verleiht Ihnen mehr Gelenkigkeit, aber gleichzeitig auch eine erhöhte Spannkraft und Leistungsstärke. Ihre Muskeln können Ihren Oberkörper dann besser in einer aufrechten Position halten und ihre Rolle als Stoßdämpfer besser ausüben. Diese Verbesserungen wirken sich ihrerseits wieder günstig auf die Wirbelsäule aus, was wiederum die Bandscheiben entlastet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die axiale Druckentlastung der Wirbelsäule eine dreifachen Effekt auf Wirbelsäule (die Rückenwirbel und ihre Bandscheiben), Muskeln und paraspinale Bänder im besonderen und auf den Rücken im allgemeinen hat.

Comments Off

Degenerativen Bandscheibenerkrankungen und der Nubax

Dec 03 2015 Published by under pathologies-nubax

Degenerativen Bandscheibenerkrankungen, unsere Antwort

1-shutterstock_146625188

Wenn die Bandscheiben älter werden

Gehen, Sport, das Tragen schwerer Lasten, sich wiederholende Bewegungen und Erschütterungen jeder Art: im Laufe unseres Lebens sind unsere Wirbel millionenfachen Mikroverletzungen ausgesetzt. Sie sind durch die Bandscheiben geschützt, die als Stoßdämpfer fungieren. Bei jeder Erschütterung geben diese eine winzige Menge an Synovialflüssigkeit zur “Schmierung” der Gelenke ab. In der Nacht werden die Bandscheiben durch einen Saugmechanismus wieder prall, dieser Mechanismus verliert jedoch mit zunehmendem Alter seine Wirkung. Die Bandscheiben, die dann weniger gut mit Feuchtigkeit versorgt sind, werden dünner, verlieren ihre Geschmeidigkeit und werden zusammengedrückt: die Rede ist jetzt von Bandscheibendegeneration. Dieses Krankheitsbild tritt langsam und schrittweise auf und tendiert dazu, zuerst die Bandscheiben in der Lendenwirbelregion zu befallen, weil diese stärkeren Belastungen ausgesetzt sind als die Bandscheiben im Halswirbelbereich. Die Bandscheiben zwischen dem Lendenwirbel L5 und dem lumbosakralen Segment S1 sind am häufigsten betroffen. Sind mehrere Bandscheiben betroffen, spricht man von stufenförmiger Diskopathie.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Bandscheibendegeneration ist die natürliche Folge der Zellalterung und der unzureichenden Versorgung mit Wasser, Sauerstoff und Nährstoffen. Sie kann in unterschiedlichem Ausmaß bei jedem Menschen ab 50 Jahren auftreten. Allerdings scheinen auch äußere Einflüsse eine Rolle zu spielen: Fettleibigkeit, Rauchen, mangelnde Bewegung oder fehlende sportliche Aktivitäten sowie ein Beruf, bei dem die Wirbel wiederholten Erschütterungen ausgesetzt sind, können den Grad der Degeneration erhöhen.

Symptome einer Bandscheibendegeneration

Eine Bandscheibendegeneration kann vollkommen ohne Symptome verlaufen oder aber auch starke Schmerzen im Alltag verursachen. Manchmal kann sie auch zu einem Mobilitätsverlust führen. Die Symptome hängen von der betroffenen Bandscheibe ab und wie stark diese zusammengedrückt ist. Sind eine oder mehrere Bandscheiben im Lendenwirbelbereich betroffen, verspürt man ein Kribbeln in den Beinen, Schmerzen im Kreuz und einen Verlust des Empfindungsvermögens. Die Symptome ähneln denen einer Ischialgie. Wenn die Halswirbel davon betroffen sind, können Kopfschmerzen, ein Verlust der motorischen Fähigkeiten und ein Kribbeln in Armen und Beinen die Folge sein.Die Bandscheibendegeneration erhöht übrigens das Risiko für einen Bandscheibenvorfall.

Nubax : ein wirklich effektives Gerät bei Bandscheibendegeneration

Ärzte empfehlen seit langem Krankengymnastik gegen die verhängnisvollen Auswirkungen einer Bandscheibendegeneration. Von jetzt an ist es möglich, Schmerzen bei sich zu Hause zu behandeln Dank Nubax, einem Gerät, welches eine Druckentlastung der Wirbel herbeiführt, um die Wirbelsäule zu dehnen und die Blutzirkulation zu fördern. Im Gegensatz zu Medikamenten, die die Symptome einer Degeneration abschwächen, greift Nubax das Problem an der Wurzel an: es ist weniger riskant und invasiv und daher auf lange Sicht interessanter. Tatsächlich kann es durch die Rehydratierung der Bandscheiben den degenerativen Prozess aufhalten oder sogar umkehren. Zehn Minuten täglich genügen, um die Schmerzen zu lindern und ihrer Wirbelsäule zu einer neuen Jugendlichkeit zu verhelfen. Nubax ist daher eine hervorragende Lösung, um eine Bandscheibendegeneration zu behandeln oder ihrer Entstehung vorzubeugen.

Comments Off

Arthrose im Rücken

Dec 03 2015 Published by under pathologies-nubax

Arthrose im Rücken, unsere Antwort

shutterstock_93236413

Was ist eine Rückenarthrose ?

Die Arthrose ist die verbreitetste Form einer Arthritis; es handelt sich um eine chronische Krankheit, die durch eine Degeneration der Knorpel und der Gelenke verursacht ist und sich durch Gelenkschmerzen äußert. Die Arthrosebeschwerden treten im allgemeinen im Kniegelenk, in der Hüfte und der Wirbelsäule auf, aber auch Schulter-, Hand-, Fuß- oder Fingergelenke können davon betroffen sein. Im Fall der Rückenarthrose verschleißen die Knorpel der Rückenwirbel immer mehr, sie werden unbeweglich und die Gelenkflüssigkeit, die die Gelenke schmieren soll, verliert an Qualität. Die Bänder, die Knochen und die Muskeln sind ebenfalls betroffen.

Symptome

Es ist charakteristisch für eine Rückenarthrose, dass sie oft keine Schmerzen verursacht, weil der Knochen nur wenig beweglich ist. Die Krankheit verläuft oft lange Zeit unbemerkt. Es können dennoch Schmerzen auftreten, die von Mensch zu Mensch und je nach betroffenem Wirbel unterschiedlich intensiv sein können. Sie werden bei Rückenbewegungen stärker und sie können mit einer Empfindung von Steifheit einhergehen, nachdem man sich für eine gewisse Zeit nicht mehr bewegt hat und mit einem unangenehmen Gefühl, verursacht durch eine Temperaturveränderung.

Ursachen und Risikofaktoren

Männer und Frauen sind gleichermaßen von der Arthrose betroffen, mehr als das Geschlecht stellt jedoch das Alter einen Risikofaktor dar. Man schätzt, dass im Alter von 70 Jahren der Großteil der Bevölkerung an einer Arthrose eines oder mehrerer Gelenke leidet. Übergewicht und mangelnde körperliche Aktivität führen zu einer Abnahme der muskulären Spannung, wodurch die Blutversorgung der Muskeln abnimmt, was eine schlechtere Sauerstoffversorgung des Wirbels zur Folge hat. Umgekehrt führen übermäßige sportliche Betätigung oder die Ausübung eines Berufs, der die ständige Wiederholung von bestimmten Bewegungen erfordert, zu Überlastungsschäden, die den Wirbel schädigen können. Manchmal liegt auch eine erbliche Veranlagung vor, die eine Rückenarthrose begünstigen kann.

Rückenarthrose mit axialer Druckentlastung behandeln und vorbeugen

Rückanarthrose kann nicht medikamentös behandelt werden; die Schmerzmittel lindern den Schmerz, lösen aber nicht das zugrundeliegende Problem. Eine Rehabilitation hat sich diesbezüglich wirksam erwiesen. Es gibt sie in Form von Krankengymastik, dem Tragen eines Korsetts oder einer Halskrause. Neben diesen klassischen Behandlungsformen gibt es noch eine andere Möglichkeit, eine Rückenarthrose zu behandeln und vorzubeugen: die axiale Druckentlastung, eine natürliche und sichere Methode, die die Wirbelsäule dehnt und deren kurz- und langfristige Wirksamkeit durch klinische Tests bewiesen wurde.

shutterstock_268199798

Axiale Druckentlastung dank Nubax

Lange Zeit wurde die Druckentlastung nur mit Hilfe komplizierter, platzraubender und teurer Geräte praktiziert, die sich in Frankreich nie durchsetzen konnten. Die Erfindung von Nubax hat die Ausgangssituation verändert: in Australien erfunden und 2012 in Frankreich auf den Markt gebracht, behandelt dieses Gerät zahlreiche Rückenprobleme dadurch, dass auf die Wirbel eine der Schwerkraft entgegengesetzte Kraft mittels Hebelwirkung ausgeübt wird, die das Gewicht des Oberkörpers um ein Vielfaches verstärkt. Der Druck wird dadurch vermindert und der Raum zwischen den Rückenwirbeln vergrößert sich, so dass diese sich regenerieren können. Die Anwendung von Nubax ist leicht verständlich; drei Sitzungen à 3 Minuten pro Tag genügen und die Intensität der Dehnung lässt sich bequem kontrollieren. Nubax tut den Wirbeln etwas Gutes, indem es sich günstig auf ihre Rehydration und Vernarbung auswirkt und darüberhinaus lindert es die Schmerzen und beseitigt muskuläre Verspannungen. Der Rücken gewinnt an Beweglichkeit und Kraft und die Haltung wird verbessert: dieses Gerät ist daher Ihr bester Verbündeter im Kampf gegen die Arthrose und bei der Zurückgewinnung eines gesunden Rückens.

Was sind die Auswirkungen auf meinen Rücken?

Nubax zieht Ihren Rücken und Ihre Wirbelsäule auf eine mehr oder weniger intensive Art und Weise auseinander. In der Praxis werden die Wirbelkörper einer nach dem anderen auseinandergezogen, so dass sich der Hohlraum der Bandscheiben vergrößert. Die Gelenkfläche des Gelenks wird gedehnt wie wenn der Rückens nach vorne gebeugt wird. Die Auswirkungen dieser intensiven axialen Dehnung sind zahlreich und betreffen sowohl Ihre Wirbelsäule als auch Ihre Muskeln und die benachbarten Bänder.

Bezüglich der Bandscheiben vergrößert eine Trennung der einzelnen Wirbelkörper den Platz, den die Bandscheiben haben. Diese Bewegung erzeugt eine Sogwirkung im Innern der Bandscheibe. Diese Saugkraft bringt das gallertartige Innere der Bandscheiben wieder in die Mitte zurück, wodurch Bandscheibenvorfälle und Brüche vermieden werden können.

Andererseits führt die Vergrößerung des Raumes, den die Bandscheiben haben, dazu, dass Blut in das Innere dieses Hohlraums gesaugt wird. Die Bandscheibe wird also in Blut gebadet und mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Durch diesen Effekt lassen sich das Aufplustern und die Regeneration der Bandscheibe erklären, die bei der axialen Druckentlastung während klinischer Studien beobachtet wurden.

Schließlich bewirkt die simultane Dehnung der Facettengelenke, der Wirbelkörper und der paraspinalen Bänder, dass die Wirbel sich vertikal und horizontal wieder neu ausrichten und ihre richtige Position zueinander einnehmen.

Nubax bietet eine tiefergehende Behandlung der Wirbelsäule. Aber das ist nicht alles. Tatsächlich wirkt sich Nubax auch günstig auf Ihr Gewebe aus: Muskeln, Bänder und Sehnen. Eine Dehnung vermindert die Verspannungen und erhöht die Beweglichkeit. So wird auch das Risiko von Verletzungen und Mikrorissen des Gewebes reduziert. Eine Dehnung Ihrer Rücken- und Lendenmuskeln verleiht Ihnen mehr Gelenkigkeit, aber gleichzeitig auch eine erhöhte Spannkraft und Leistungsstärke. Ihre Muskeln können Ihren Oberkörper dann besser in einer aufrechten Position halten und ihre Rolle als Stoßdämpfer besser ausüben. Diese Verbesserungen wirken sich ihrerseits wieder günstig auf die Wirbelsäule aus, was wiederum die Bandscheiben entlastet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die axiale Druckentlastung der Wirbelsäule eine dreifachen Effekt auf Wirbelsäule (die Rückenwirbel und ihre Bandscheiben), Muskeln und paraspinale Bänder im besonderen und auf den Rücken im allgemeinen hat.

Comments Off

Morbus Bechterew und Nubax

Dec 03 2015 Published by under pathologies-nubax

Morbus Bechterew, unsere Antwort

Was ist Morbus Bechterew?

Morbus Bechterew ist eine rheumatische Erkrankung aus der Familie der Spondyloarthritiden, die eine chronische Entzündung der Gelenke hervorruft. Sie betrifft den unteren Rücken und die Wirbelsäule, aber sie kann auch die Fuß- und Kniegelenke befallen. Es handelt sich um eine chronische und fortschreitende Krankheit: die Entzündung bleibt bestehen und führt zu einer Versteifung der Gelenke. Im schlimmsten Fall wachsen die Wirbel zusammen, was einen zum Invaliden machen kann. Morbus Bechterew kann ebenfalls zu Herz-Kreislauf-Komplikationen führen. Zum Glück sind heutzutage die schweren Krankheitsformen seltener, weil man durch die Kernspintomographie schon sehr früh eine Diagnose stellen kann. Durch eine Behandlung lassen sich die Symptome beherrschen und die Versteifung der Gelenke etwas verringern.

Wer ist von dieser Krankheit betroffen?

Diese relativ seltene Krankheit betrifft dreimal mehr Männer als Frauen und sie tritt zwischen 15 und 40 Jahren bei Personen auf, die ansonsten bei guter Gesundheit sind. Eine Person, deren Bruder oder Schwester an dieser Krankheit leidet, hat ein 50-fach erhöhtes Risiko, diese Krankheit zu bekommen als der Rest der Bevölkerung.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Ursachen für Morbus Bechterew sind unbekannt. Wissenschaftler sind der Ansicht, dass sie durch ein Zusammentreffen verschiedener genetischer und umweltbezogener Faktoren entsteht. Das Gen HL1-B27 wurde als prädisponierender Faktor für diese entzündliche Krankheit identifiziert, weil dieses bei 93 % aller betroffenen Personen vorhanden ist. Jedoch verursacht es nicht allein den Morbus Bechterew: nur 5-6 % der Personen, die dieses Gen besitzen, entwickeln die Krankheit. Neben dem genetischen Faktor glaubt man, dass Bakterien, die eine Entzündung der Genitalien und des Verdauungssystems verursachen, zum Teil verantwortlich für das Entstehen des Morbus Bechterew sein könnten, weil sie das Immunsystem verändern. Es kommt daher häufig vor, dass die Symptome der Krankheit sich in den Wochen nach einer Infektion der Verdauungsorgane oder der Genitalien zeigen.

Symptome

Morbus Bechterew äußert sich durch Schmerzen im unteren Rücken und im Kreuzbein-Darmbein-Gelenk, dort, wo die Wirbelsäule mit dem Becken verbunden ist. Die Schmerzen sind besonders stark am Ende der Nacht und können dazu führen, dass der Erkrankte sogar davon aufwacht. Man bemerkt ebenfalls einen Verlust der Beweglichkeit der Gelenke, vor allem beim Aufwachen sowie eine starre oder gewölbte Körperhaltung. Diese Symptome entwickeln sich schubweise; zwischen zwei Anfällen schwächen sie sich ab und verschwinden manchmal vollständig, bevor sie wieder auftreten.

Was kann man bei Morbus Bechterew tun ?

Es gibt keine Behandlung, die einen Morbus Bechterew heilen könnte. Die Medikamente kontrollieren die Symptome, indem sie die Entzündung und die Schmerzen verringern. Die Basisbehandlung besteht deshalb aus der Gabe von nicht-steroidalen, entzündungshemmenden Medikamenten und aus Kortikoid-Injektionen bei starken Schmerzen. Während den einzelnen Schüben des Morbus Bechterew ist es angebracht, sich auszuruhen, aber danach ist es wichtig, sich regelmäßig sportlich zu betätigen. Sportarten, die den Rücken und den Beckengürtel stärken, wie z.B. Schwimmen, sind zu bevorzugen.

Dehnen der Wirbelsäule zur Linderung der Symptome bei Morbus Bechterew

Sich mehrmals am Tag zu dehnen, ist wichtig bei Morbus Bechterew, weil die Schmerzen oft nachlassen, sobald die Gelenke wieder warm geworden sind. Die Anwendung von Nubax ist ebenfalls empfehlenswert, weil die Wirksamkeit der axialen Druckentlastung zur Verringerung der Steifheit und der Rückenschmerzen erwiesen ist. Wenn Nubax den Morbus Bechterew auch nicht heilen kann, kann es den Alltag der Betroffenen stark verbessern, weil es die Schmerzen lindert und so die Einnahme der Entzündungshemmer reduzieren kann, die auf lange Sicht zu Verdauungsproblemen führen können. 10 Minuten täglich angewandt, lockert es Ihren Rücken und trägt zu einer guten Körperhaltung bei und gebietet dem Fortschreiten der Krankheit ohne Risiko und auf natürliche Weise Einhalt.

Was sind die Auswirkungen auf meinen Rücken?

Nubax zieht Ihren Rücken und Ihre Wirbelsäule auf eine mehr oder weniger intensive Art und Weise auseinander. In der Praxis werden die Wirbelkörper einer nach dem anderen auseinandergezogen, so dass sich der Hohlraum der Bandscheiben vergrößert. Die Gelenkfläche des Gelenks wird gedehnt wie wenn der Rückens nach vorne gebeugt wird. Die Auswirkungen dieser intensiven axialen Dehnung sind zahlreich und betreffen sowohl Ihre Wirbelsäule als auch Ihre Muskeln und die benachbarten Bänder.

Bezüglich der Bandscheiben vergrößert eine Trennung der einzelnen Wirbelkörper den Platz, den die Bandscheiben haben. Diese Bewegung erzeugt eine Sogwirkung im Innern der Bandscheibe. Diese Saugkraft bringt das gallertartige Innere der Bandscheiben wieder in die Mitte zurück, wodurch Bandscheibenvorfälle und Brüche vermieden werden können.

Andererseits führt die Vergrößerung des Raumes, den die Bandscheiben haben, dazu, dass Blut in das Innere dieses Hohlraums gesaugt wird. Die Bandscheibe wird also in Blut gebadet und mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Durch diesen Effekt lassen sich das Aufplustern und die Regeneration der Bandscheibe erklären, die bei der axialen Druckentlastung während klinischer Studien beobachtet wurden.

Schließlich bewirkt die simultane Dehnung der Facettengelenke, der Wirbelkörper und der paraspinalen Bänder, dass die Wirbel sich vertikal und horizontal wieder neu ausrichten und ihre richtige Position zueinander einnehmen.

Nubax bietet eine tiefergehende Behandlung der Wirbelsäule. Aber das ist nicht alles. Tatsächlich wirkt sich Nubax auch günstig auf Ihr Gewebe aus: Muskeln, Bänder und Sehnen. Eine Dehnung vermindert die Verspannungen und erhöht die Beweglichkeit. So wird auch das Risiko von Verletzungen und Mikrorissen des Gewebes reduziert. Eine Dehnung Ihrer Rücken- und Lendenmuskeln verleiht Ihnen mehr Gelenkigkeit, aber gleichzeitig auch eine erhöhte Spannkraft und Leistungsstärke. Ihre Muskeln können Ihren Oberkörper dann besser in einer aufrechten Position halten und ihre Rolle als Stoßdämpfer besser ausüben. Diese Verbesserungen wirken sich ihrerseits wieder günstig auf die Wirbelsäule aus, was wiederum die Bandscheiben entlastet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die axiale Druckentlastung der Wirbelsäule eine dreifachen Effekt auf Wirbelsäule (die Rückenwirbel und ihre Bandscheiben), Muskeln und paraspinale Bänder im besonderen und auf den Rücken im allgemeinen hat.

Comments Off