Akupunktur bei Rückenschmerzen

Akupunktur bei Rückenschmerzen

Eine natürliche Alternative zur Behandlung akuter sowie dauerhafter Schmerzen im Rückenbereich ist die Akupunktur. Denn oftmals stoßen Massagen und auch Krankengymnastik an ihre Grenzen. Bei der Akupunktur werden bestimmte, sogenannte Triggerpunkte mit Nadeln stimuliert, um Blockaden der Körperenergie, das Qi, aufzuheben.

Denn gemäß der chinesischen Tradition wird der Energiefluss durch ein Ungleichgewicht der beiden Kräfte Yin und Yang blockiert. Nach dem Verständnis alter chinesischer Lehren bewirkt die Blockade körperliche wie seelische Beschwerden.

Akupunktur Rückenschmerzen – GERAC Studie

An der weltweit größten Studie „German Acupuncture Trials“, kurz GERAC, beteiligten sich mehrere hundert Arztpraxen, in denen auch Patienten mit Rückenschmerzen (Cervicalgie) behandelt wurden. Innerhalb der Studie unterteilte man die Rückenpatienten in 3 Gruppen. Eine Gruppe erhielt gemäß der Akupunkturlehre Nadeln in den vorgesehenen Triggerpunkten. Eine zweite erhielt eine Schein Akupunktur, bei der die Nadeln nur oberflächlich und weit entfernt von den Körper-Meridianen eingesetzte wurden. Und eine dritte Gruppe wurde gemäß der klassischen Medizin medikamentös behandelt.

Im Ergebnis wirkten sowohl die Schein als auch die „echte“ Akupunktur mit jeweils über 40 Prozent Heilungsraten besser als die klassische Behandlungsmethode, bei der nur 27 Prozent der Patienten eine Besserung verspürten. Aus diesem Grund kann man vorsichtig davon ausgehen, dass die Akupunktur eine gute Alternative gegenüber den bisherigen Methoden der Medizin darstellt.

Akupunktur Rückenschmerzen

Akupunktur für Rückenschmerzen – Welche Nebenwirkung gibt es?

Ernsthafte Nebenwirkungen bei der Akupunktur zur Heilung von Kreuzschmerzen sind bislang nicht bekannt. Dabei kommt es nur selten zu lokalen Blutungen durch den Einsatz von Nadeln. Nicht selten kommt es eher zu kleineren Hämatomen, die aber nach wenigen Tagen abheilen. Einzig bei Patienten mit einer Metallallergie ist Vorsicht geboten. Diese sollten vor einer Akupunktur Rücksprache mit ihrem Hausarzt und dem Akupunkteur halten.

Rückenschmerzen Akupunktur – Dauer

Bei der klassischen Akupunktur gegen Rückenschmerzen verbleiben die Nadeln etwa 30 Minuten am Triggerpunkt. Je nach Intensität kann eine Anwendung jedoch auch auf 20 Minuten verkürzt werden. Stimuliert werden dabei oftmals Punkte in der Schmerzregion. Hinzu kommen auch Fernpunkte, die an den Kraftlinien des Körpers sitzen. Diese befinden sich beispielsweise an den Handkanten, Kniekehlen oder Fersen. Das genaue Muster hingegen bestimmt der Akupunkteur ganz individuell.

Akupunktur gegen Rückenschmerzen

Alternativen für die Rückenschmerzen Akupunktur

Rückenschmerzen was tun? Neben der Akupunktur gibt es weitere alternative Methoden zur Behandlung von Rückenschmerzen. Hierzu zählt beispielsweise die Blumenfeld-Methode (Akupunkturmatte). Mit dieser können Rückenschmerzen effektiv und wirksam bekämpft werden. Der schmerzverringernde Effekt ergibt sich dabei aus der Erhöhung der Blutzirkulation sowie der Entspannung des Nervensystems. Bei einem Behandlungsaufwand von etwa 15 bis 45 Minuten täglich können somit effektiv Rückenschmerzen behandelt und vorgebeugt werden.

Daneben wirken auch Wärmewickel und Infrarottherapien wirksam gegen Schmerzen im Rücken- und Nackenbereich. Je nach Anwendung können hierbei lokale Punkte am Körper oder gar der gesamte Rücken mit bestrahlt werden. Die Strahlen dringen dabei tief in die Haut ein und geben ihre wohltuende Wärme an das umliegende Muskelgewebe ab. Verkrampfungen lösen sich und verschaffen dem Patienten eine Schmerzlinderung.

Weitere Informationen zu den Themen Akupunktur und Rückenschmerzen:

Comments Off