Steifer Nacken: Übungen zur effektiven Schmerzlinderung

Steifer Nacken Übungen

Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich treten sehr häufig auf. Sie treten vor allem dann auf, wenn Haltungen über einen langen Zeitraum gehalten oder Bewegungen ruckartig ausgeführt werden. Aber auch Überbelastung sowie Stress und Ängste können Nackenschmerzen hervorrufen. Nicht selten kann auch Zugluft oder eine ungünstige Schlafposition für diese Art Muskelverspannung verantwortlich sein.

Steifer Hals-Übungen zur Lockerung der Muskulatur

Oftmals ist der Grund für Nacken- oder Schulterschmerzen, dass der Körper viel zu selten gedehnt wird und zu lange sitzt. Aus diesem Grund ist eine Stärkung der entsprechenden Muskelgruppen besonders wichtig. Denn mit einer gestärkten Muskulatur ist das Risiko, einen steifen Nacken zu erhalten, weitaus geringer. Auch Kopfschmerzen können mitunter vorgebeugt werden.

Doch was tun gegen steifen Nacken? Mit wenig Aufwand kann selbst im Büro eine kleine Nackenübung durchgeführt werden. Dazu den linken Arm gebeugt hinter den Kopf führen, bis die linke Hand das Schulterblatt berührt. Mit der rechten Hand sollten dann der linke Ellenbogen für etwa 10 Sekunden nach rechts gezogen werden. Diese Übung kann bei Bedarf mehrmals wiederholt werden, indem die Seiten immer wieder getauscht werden.

 

Steifer Hals Übungen

Massage-Übung bei steifem Nacken

Bewährtes Heilmittel gegen einen steifen Nacken ist eine ausgedehnte und wohltuende Massage. Doch auch selbst kann eine Massage durchgeführt werden. Hierzu die Finger der linken oder rechten Hand auf die jeweils andere Nackenseite legen und dann mit leichtem Druck in Richtung des Schlüsselbeines streifen.

Doch was hilft gegen steifen Nacken noch? Um die Halswirbelsäule zu entspannen helfen auch heiße Wärmewickel. Dazu nimmt man einfach einen Lappen und weicht diesen in heißem Wasser ein. Danach legt man sich den warmen Wickel in den Nacken und merkt wie die einzelnen Muskeln entkrampfen. Sofort tritt eine Schmerzlinderung ein und die Verspannungen in der Nackenmuskulatur fangen an, sich zu lösen.

Übungen bei steifem Nacken – Wie oft?

Grundsätzlich gilt, je öfter Nackenverspannung Übungen durchgeführt werden, umso besser. Mindestens einmal am Tag sollte man eine Nackenübung angehen, um Schmerzen vorzubeugen.

  • Bessere Durchblutung der Muskulatur
  • Stärkung des Muskelapparates
  • Lösen der Verspannungen
  • Dehnung der Gelenke und Muskeln erhält Beweglichkeit des Körpers
  • Mehr Wohlempfinden durch weniger Schmerzen

Nackenverspannung lösen – Was tun?

Eine einfache Übung für das Büro und Zuhause ist in wenigen Minuten getan. Hierzu stellen Sie in einen stabilen Stand auf und richten die Füße parallel und hüftbreit auseinander fest auf den Boden. Die Knie sollten dabei leicht gebeugt sein und das Becken aufgerichtet. Nun neigen Sie Ihren Kopf zu einer Seite und halten ihn für etwa 30 Sekunden. Wechseln Sie jeweils auf die andere Seite. Nach etwa 10 Minuten haben Sie mit dieser Übung ihre Nackenmuskulatur effektiv entspannt.

Übungen steifer Nacken

Wärme-Übungen gegen steifen Nacken

Neben heißen Wärmewickeln hilft auch eine handelsübliche Rotlicht-Lampe, die man für wenige Minuten auf den Nacken ausrichten kann. Darüber hinaus ist auch die Blumenfeld-Methode eine wirksame und natürliche Behandlungsmöglichkeit zur Linderung von Nackenschmerzen (Zervikalgie). Die durchblutungsfördernde Wirkung entspannt Muskeln und reduziert den Druck auf die Nackenwirbel. Generell ist ein aktiv gestalteter Alltag die beste Methode, um Nackenschmerzen vorzubeugen.

Wer sich mehr aktiv bewegt, beugt darüber hinaus auch anderen Bewegungsstörungen vor. Statt immer mit dem Fahrstuhl ins Büro zu fahren, sollten besser Treppen benutzt werden. Darüber hinaus bietet auch das Fahrrad für kurze Strecken eine gute Alternative seinen Alltag aktiver zu gestalten.

Comments Off